Liebe Spenderinnen,
liebe Spender!

Seit dem 01.01.2017 haben sich die gesetzlichen Regelungen zur steuerlichen Geltendmachung von Spenden geändert.
Hier finden Sie alles, was Sie dazu wissen müssen:

  • Alle ab dem 01.01.2017 getätigten Spenden an „Rettet das Kind Oberösterreich“ können als Sonderausgabe nur noch dann steuerlich berücksichtigt werden, wenn Sie uns einmalig Ihren Vor- und Zunamen sowie Ihr Geburtsdatum bekannt geben.
  • Diese Daten (Spendengesamtsumme pro Kalenderjahr) muss Rettet das Kind Oberösterreich bis Ende Februar des Folgejahres den Finanzbehörden melden. Ihre Personendaten werden verschlüsselt und sind danach nur mehr vom zuständigen Finanzamt für die Steuerveranlagung verwertbar.
  • Die Finanzbehörde berücksichtigt die übermittelten Spendenbeträge anschließend automatisiert im Rahmen Ihrer ArbeitnehmerInnenveranlagung.

Was müssen Sie nun beachten?

Bei allen Spendenzahlungen die Sie als Sonderausgabe steuerlich geltend machen wollen, geben Sie bitte im Feld „Verwendungszweck“ Ihr Geburtsdatum sowie den Vor- und Zunamen (wie auf Ihrem Meldezettel angeführt) an.

Bei Zahlungsaufträgen empfehlen wir folgende Schreibweise in den ersten zwei Zeilen des Verwendungszwecks:

Zeile 1: Geburtsdatum (TTMMJJ, z.B. 110374)
Zeile 2: Vorname, Zuname

Alle weiteren Angaben im Feld Verwendungszweck, fügen Sie bitte ab Zeile 3 an.

Weitere Informationen zur Spendenabsetzbarkeit finden Sie hier: Fragen und Antworten „Spendenabsetzbarkeit ab dem 01.01.2017“.

Herzlichen Dank,
Ihr Rettet das Kind Oberösterreich Team

Schlank organisiert – punktgenau helfen

Etwa 87.000 Kinder in Österreich gelten als arm. Das heißt, ihre Eltern leben unter der Armutsgrenze. Das Geld reicht gerade aus, um den Alltag zu meistern. Wenn Familien von einem unerwarteten Schicksal getroffen werden, reichen die Mittel oft nicht aus, um finanzielle Durststrecken zu überbrücken.

In Zusammenarbeit mit den Wohlfahrtsämtern von Bezirkshauptmannschaften und Magistraten unterstützen wir Kinder punktgenau, wo Hilfe gebraucht wird. Jeder Betrag kommt voll und ganz denen zugute, die die Hilfe am dringendsten benötigen: den Kleinsten und Schwächsten – den Kindern.

Helfen auch Sie – einfach und unbürokratisch.

Urkunden-Verleihung im feierlichen Rahmen

10 Jahre Spendengütesiegel

Ein Grund zur Freude – ein Grund, danke zu sagen: Rettet das Kind OÖ trägt seit nunmehr 10 Jahren das Spendengütesiegel der Kammer der Wirtschaftstreuhänder, eine Auszeichnung, die unseren Weg bestätigt und uns gleichzeitig beflügelt, ihn mit voller Energie weiter zu verfolgen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle unsere Helferinnen und Helfer für ihren unermüdlichen Einsatz für Familien in Not!

Silvia Schneider, TV-Moderatorin

„Die Not findet direkt vor unserer Haustür statt. Nicht wegsehen sondern helfen ist meine persönliche Devise.“

Joesi Prokopetz, Kabarettist

„Rettet das Kind hilft Familien in Not schnell. Es ist mir ein persönliches Anliegen, den Verein zu unterstützen.“

Waterloo, Popmusiker

„Fast 100.000 Kinder in Österreich sind von Armut betroffen. Bei Rettet das Kind kommt die Unterstützung punktgenau dort an, wo sie gebraucht wird.“

Wolfgang Böck, Schauspieler

„Das Sozialnetz in Österreich ist gut ausgebaut, dennoch kommt es immer wieder zu sozialen Härtefällen. Um diese abzufedern, unterstütze ich seit vielen Jahren Rettet das Kind.“

Christoph Holz – Chorleiter Chor Cantalentia

„Plötzliche Schicksalsschläge können jeden treffen. Wer in Not gerät, braucht rasche, unbürokratische Soforthilfe. Deshalb unterstütze ich Rettet das Kind.“

Karl Aichhorn – Künstlerische Leitung Linzer Kammerorchester

„Wir stellen uns Armut als etwas vor, das weit weg ist. Sie spielt sich aber direkt in unserer Nähe ab. Rettet das Kind hilft zielgerichtet und rasch.“

Fritz Hinterdorfer - ehem. Chorleiter Chemie Linz

„Armut ist auch hier in der Region viel alltäglicher, als wir glauben. Ich engagiere mich für Rettet das Kind, um die Not etwas zu lindern.“

So helfen wir

rettetHome